StartUlrich SiewersWacholderwachtOsteifel-aktivTourismusBücherweltPublikationenFotosModellbauInteressante LinksKontaktImpressum
Leserservice
Eifel-Buchtipps
Freiheit statt Hysterie
Wider den grünen Zeitgeist


"Die wichtigste Aufgabe der Menschheit ist es, die Realität von der Phantasie und die Wahrheit von der Propaganda zu unterscheiden.
Die globale Erwärmung wurde zum Symbol dieses Problems."

Václav Klaus


"Umweltschutz ja, Enviromentalismus nein!" Ist das Motto des Buches von Vaclav Klaus, welcher im Unterschied zum politischen und medialen Mainstream über die jeweiligen hysterischen Maßnahmen des Klimaschutzes nachdenkt und dem Leser nicht nur einen tiefen Einblick, sondern auch Alternativen anbietet"

aus einer Rezension zum  Buch von







Václav Klaus
"Blauer Planet in grünen Fesseln"
- Was ist bedroht: Klima oder Freiheit?
Verlag Carl Gerold's Sohn (2007) ISBN 978-3-900812-15-7, 128 Seiten,
25,00 Euro



Der Autor ist nicht irgendein politischer Hinterbänkler oder Lobbyist. Es handelt sich um niemand geringeren als den weltweit angesehenen Wirtschaftswissenschaftler und Präsidenten der Tschechischen Republik Václav Klaus.

Was sagt der Autor selbst über sein Buch, das ihm derzeit nicht nur Bewunderer beschert?

"Die wichtigste Aufgabe der Menschheit ist es, die Realität von der Phantasie und die Wahrheit von der Propaganda zu unterscheiden. Die globale Erwärmung wurde zum Symbol dieses Problems. Es wurde eine politisch korrekte Wahrheit postuliert, gegen die zu opponieren nicht einfach ist. Die künftigen Generationen werden sich wahrscheinlich ein wenig vergnügt darüber wundern, dass die hoch entwickelte Welt am Beginn des 21. Jahrhunderts wegen der globalen Erhöhung der Durchschnittstemperatur um einige Zehntelgrad in Panik ausbrach und darüber nachdachte, ob sie nicht vor das Industriezeitalter zurückkehren solle. Das Thema der globalen Erwärmung entwickelt sich mehr und mehr zum grundsätzlichen ideologischen und politischen Konflikt unserer Gegenwart. Der Träger dieses Themas – der Environmentalismus – wurde zur dominanten Alternative zu den konsequent und primär an der Freiheit des Menschen orientierten Ideologien. Er ist eine Weltanschauung, die radikal und um jeden beliebigen Preis (also um den Preis der Einschränkung der menschlichen Freiheit und um den Preis von Menschenleben) die Welt verändern will, eine Anschauung, die den Menschen, sein Verhalten, die Gesellschaftsordnung, das Wertesystem ändern will. Einfach alles. Die Einstellung der Environmentalisten zur Natur ist dem marxistischen Ansatz zu den Gesetzen der Volkswirtschaftslehre ähnlich, weil auch sie sich darum bemühen, die natürliche Entwicklung der Welt und der Menschheit) durch eine vorgeblich optimale, zentralistische oder – wie man heutzutage sagt – durch eine global geplante Entwicklung der Welt zu ersetzen. Das ist nicht möglich. Es ist nötig, die spontane gesellschaftliche Entwicklung – die nicht von den Aposteln der absoluten Wahrheiten in Fesseln gelegt wird – vonstatten gehen zu lassen, weil ansonsten alles noch viel schlimmer wird. Jeder Versuch, „über Wind und Regen zu gebieten“, erwies sich bisher als sehr kostspielig und auf lange Sicht wirkungslos und bedrohte darüber hinaus die menschliche Freiheit.

Der Versuch der Environmentalisten kann nicht anders ausfallen. Die beste Umwelt für den Menschen ist die Freiheit. Einzig und allein daran muss man alle environmentalistischen Vorstellungen und all ihre kategorischen Forderungen messen. Die heutige Debatte über die globale Erwärmung ist deshalb im Grunde genommen eine Debatte über die Freiheit."

Unbedingt bis zu letzten Seite lesenswert und - weil noch viel wichtiger -  nachdenkenswert!

 
Top